Gerätewagen Logistik – GW-L1 offiziell an die Feuerwehr Quakenbrück übergeben

Bereits im März war das neue Fahrzeug schon in Quakenbrück eingetroffen. Nun fand die offizielle Übergabe im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Feuerwehrhaus Quakenbrück statt. Neben den Ortsbrandmeistern der Nachbarwehren, Vertretern aus Rat und Verwaltung, der Bürgermeisterin der Stadt Quakenbrück, Tülay Tsolak, dem Samtgemeindebürgermeister Michael Bürgel konnte Ortsbrandmeister Sven Dehnen auch den Kreisbrandmeister Cornelius van der Water und den Vorsitzenden des Feuerwehrverbandes aus dem Altkreis Bersenbrück, Manfred Buhr begrüßen.   Die Segnung des neuen Fahrzeuges wurde von den Vertretern der evangelischen und katholischen Kirche durchgeführt. Nach der Segnung wurde das Fahrzeug von Samtgemeindebürgermeister Michael Bürgel bei strahlenden Sonnenschein offiziell an den Gemeindebrandmeister Marcus Goeke der Samtgemeinde Artland übergeben, welcher den symbolischen Schlüssel dann direkt an den Ortsbrandmeister Sven Dehnen übergab. Sven Dehnen bedankte sich nochmal bei allen, die an der Planung, Umsetzung und Ausführung des GW-L1 beteiligt waren. Der Gerätewagen Logistik wird die Feuerwehr Quakenbrück künftig bei allen logistischen Belangen begleiten und wird auch von der Jugendfeuerwehr z.B. bei Zeltlagern genutzt. Hersteller ist die Firma Schlingmann GmbH aus Dissen. Das Fahrgestell ist ein MAN TGL 8.190 4×2 BL in Staffelbesatzung mit einem Zul. Gesamtgewicht von 7490 kg Ausgestattet ist das Fahrzeug mit einer LED-Umfeldbeleuchtung, LED-Heckabsicherung, Rückfahrkamera, Ladebordwand 1500 kg und…

Neues Fahrzeug in Empfang genommen

Nach etwas längerer Planungs- und Bauzeit durften wir heute voller Vorfreude endlich unseren neuen Gerätewagen-Logistik namens GW-L1 von der Firma Schlingmann GmbH & Co. KG aus Dissen abholen. Das Fahrzeug hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,5t, fasst 9 Europaletten oder Rollwagen auf der Ladefläche, hat eine Staffelkabine für 6 Personen und eine Hubladebühne am Heck verbaut. Traditionell kamen wieder alle Feuerwehren der Samtgemeinde Artland nach Quakenbrück, um das Fahrzeug die letzten Kilometer bis ins Feuerwehrhaus zu begleiten und dort gemeinsam zu beschnuppern. Vielen Dank für Eure ehrenvolle Unterstützung Über die genauen Details werden wir in den nächsten Wochen noch berichten Ein großer Dank gilt natürlich Rat und Verwaltung für die bereitgestellten Mittel, dem Planungsteam für die unzähligen Stunden zur Ausarbeitung des Fzg-Konzeptes und der Fa. Schlingmann für die Fertigung dieses kleinen Schmuckstücks „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!“ Auf eine gute Fahrt Text: Kai Dehnen, FFQ Foto: Jens Ludmann, FFQ

Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Quakenbrück

Nach 21 Jahren Dienstzeit wird das LF 8 der Feuerwehr Quakenbrück durch ein neues Löschgruppenfahrzeug abgelöst. Das MAN Löschgruppenfahrzeug LF20, mit 16 Tonnen Gesamtgewicht und 290 PS, ist ausgestattet mit einem 2200 Liter Wassertank und einer Leistungsstarken Feuerwehr Heckpumpe die bis zu 3000 Liter Wasser bei 10 Bar fördern kann. Außerdem verfügt das Fahrzeug noch über einen 120 Liter großen eingebauten Schaummitteltank. Der Aufbau und die Ausstattung kommen von der Firma Schlingmann aus Dissen. Die Beladung des LF20 gibt den Einsatzkräften die Möglichkeit zur einfachen technischen Hilfeleistung und natürlich zur Brandbekämpfung. Einmalig in der Samtgemeinde Artland verfügt dieses Fahrzeug über einen Sprungretter. Dieser dient dazu, um frei fallende Personen, die abzustürzen drohen oder um Menschen und Tiere, denen bei einem Wohnungsbrand unter Umständen nur der Sprung aus dem Fenster bleibt, zu retten. Der Sprungretter der Marke Vetter ist mit 2 Einsatzkräften in kürzester Zeit aufgestellt. Die maximale Rettungshöhe beträgt 16 Meter und kann auch an schwer zugänglichen Bereichen schnell und sicher eingesetzt werden. Da es sich bei der Beschaffung des LF20 um ein Vorführfahrzeug der Firma Schlingmann handelt, konnte sowohl Lieferzeit als auch die Kosten für dieses Fahrzeug eingespart werden. Am Dienstag trafen sich nach alter Tradition alle Feuerwehren mit…

Gemeinsamer Berufsfeuerwehr-Tag der Jugendfeuerwehr Quakenbrück und Badbergen

Ganz besonders aufregende und abwechslungsreiche 24 Stunden erlebten die Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus Badbergen und Quakenbrück am Wochenende.   Um 11 Uhr am Samstagmorgen begann die 24 Stunden Schicht für xx Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren im Feuerwehrgerätehaus Quakenbrück.   Nachdem alle negativ auf Covid19 getestet wurden und Ihr Schlafquartier, für die Ruhephasen zwischen den Einsätzen, eingerichtet hatten ertönte auch schon direkt das erste Mal der Alarmgong. TH_Tier „Hund auf Baum“ war der Alarmdurchsage zu entnehmen. Schnell sprangen alle in ihre Einsatzkleidung und besetzen die Fahrzeuge. Nach kurzer Zeit am Einsatzort angekommen erkundeten die beiden Gruppenführer von LF8 Quakenbrück und Badbergen die Lage. Bei der Suche nach dem Hund stelle sich heraus, dass es sich sogar um 2 Hunde handelte. Es wurden Leitern in Stellung gebracht und die beidem Tiere konnten somit schnell aus ihrer Misslichen Lage gerettet werden. Neben diesem Einsatz wurden in den 24 Stunden insgesamt 6 Einsätze abgearbeitet. So mussten die Nachwuchsfeuerwehrmänner und Frauen einen Zimmerbrand in Badbergen bekämpfen, einen Mülltonnenbrand auf dem Neuen Markt in Quakenbrück löschen, eine Ölspur beseitigen, einen großen Ast von einer Fahrbahn entfernen und einen großen Holzschuppen, der auf einem Feld stand, löschen. Zwischen den Einsätzen wurde…

Jahresrückblick 2020 – 131 Einsätze – Feuerwehr Quakenbrück durchschnittlich jeden dritten Tag im Einsatz

Im Jahr 2020 hatten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Quakenbrück mit 131 Einsätzen einiges zu tun und das unter deutlich erschwerten Bedingungen. Wohl erstmals seit Jahrzehnten, fällt die jährliche Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Quakenbrück in diesem Jahr, pandemiebedingt aus.   Einsätze in 2020: Gleich der fünfte Einsatz im Jahr war ein Großbrand. Auf dem Gelände der ehemaligen Fahrradfabrik Kynast hatte ein Feuer in einem vermietenden Anbau, gefüllt mit nicht unerheblichen Mengen an gemischten Trödelwaren, reichlich Nahrung gefunden und sich rasch bis ins Innere der ehemaligen Produktionshallen ausgebreitet. Nach und nach mussten weitere Kräfte angefordert werden, um die Ausbreitung in angrenzende Hallen zu verhindern. So waren letztendlich um die 250 Einsatzkräfte von 20 Freiwilligen Feuerwehren aus drei Landkreisen vor Ort im Einsatz. Ebenso waren zahlreiche Kräfte vom DRK, des THW Quakenbrück, der Polizei, zwei Unternehmen aus Quakenbrück mit schwerem Räumgerät und viele weitere Helfer im Einsatz. Auch ein neuentwickelter ferngesteuerter Löschroboter von der Feuerwehr Lohne kam zum Einsatz, um ins Innere, der nicht mehr betretbaren Gebäudeteile einfahren zu können. Die letzten Feuerwehrkräfte konnten erst 14 Std. nach Brandausbruch die Einsatzstelle verlassen. Aufgrund versteckter Glutnester musste die Wehr an den Folgetagen immer wieder zu Nachlöscharbeiten ausrücken. Die Zusammenarbeit aller Organisationen hat sehr gut…

Onlinedienst für die Jugendfeuerwehr

  Wegen der anhaltenden Pandemie hat die Jugendfeuerwehr Quakenbrück Ihren ersten „Online Ausbildungsdienst“ durchgeführt.   Da es zurzeit immer noch nicht möglich ist den regulären Dienstbetrieb wieder aufnehmen zu können, haben Jugendwart Denis Dröge und sein Ausbilderteam am vergangenen Samstag die Ausbildung einfach zu den Jugendlichen nach Hause verlegt – Online und jeder für sich, aber trotzdem alle gemeinsam. Auf dem Dienstplan stand die Gefahrenmatrix und eine Rauchsimulation im Rauchhaus. „Auch wenn wir keine Praxisausbildung machen können, bleiben die Jugendlichen so auf einen guten theoretischen Ausbildungsstand“ sagte der Jugendwart. Die Jugendlichen waren ebenfalls begeistert und freuen sich schon auf den nächsten „online Dienst“ am Samstag.   Interessierte Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren können jederzeit an der Onlineausbildung teilnehmen und so schon einmal in das Feuerwehrgeschehen und in die Arbeit der Jugendfeuerwehr reinschnuppern.   Bei Interesse einfach eine E-Mail an den Jugendwart Denis Dröge ( jugendwart@feuerwehr-quakenbrueck.de ) oder telefonisch unter 0151 240 47777   Text: Jens Ludmann, FFQ Foto: Denis Dröge, FFQ

Geldspende durch gesammelte Pfandbons für die JF

Eine schöne Geste zum Jahresende Großzügige Geldspende durch gesammelte Pfandbons von den Edeka und Famila Verbrauchermärkten in Quakenbrück Zum Ende des Jahres konnten sich die Vertreter der Jugendfeuerwehr Quakenbrück über eine großzügige Spende erfreuen. Die Lebensmittelmärkte Edeka und Famila hatten für die Jugendfeuerwehr, Pfandbonboxen aufgestellt, wo Kunden die Möglichkeit haben, Pfandbons einzuwerfen, um den Wert der Bons der Jugendfeuerwehr Quakenbrück zu spenden. Es kam eine beträchtliche Summe zusammen, die von der Jugendfeuerwehr in Zukunft für neue Anschaffungen oder für Zeltlager und andere Aktivitätsveranstaltungen genutzt werden kann, gerade weil in diesem Jahr Corona bedingt keinerlei Aktivitäten stattfinden konnten.   Die Jugendfeuerwehr Quakenbrück möchte sich hiermit für die Umsetzung und die Unterstützung durch die Verbrauchermärkte bei den Marktleitern Herrn Werle von Edeka und bei Herrn Depke von Famila und natürlich bei allen Kunden, die so fleißig für die Jugendfeuerwehr gespendet haben, herzlich bedanken und wir blicken hoffnungsvoll auf weitere Unterstützung im kommenden Jahr.   Unser Foto zeigt die Übergabe der Spende unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln zusammen mit dem THW durch den Marktleiter Herr Werle von Edeka an den Jugendwart der Jugendfeuerwehr Quakenbrück, Denis Dröge und Vertreter des THW      

SCHÜTZEN SIE DIE RETTER BEREITS IM NOTRUF!!

********Aus aktuellen Anlass******** Der Rettungsdienst und die Feuerwehr sind eine wichtige Stütze für ein funktionierendes öffentliches Leben. Wenn Sie einen Notfall haben und den Rettungsdienst bzw. die Feuerwehr brauchen, sagen Sie bitte bereits im Notruf unter 112, ob Sie oder jemand aus ihrem Haushalt an COVID-19 erkrankt oder als Kontaktperson unter Quarantäne gestellt sind. Die Retter bekommen auf diese Weise die Chance, sich vorzubereiten und Schutzkleidung anzulegen. Helfen Sie mit, Einsatzkräfte vor einer Infektion und den Rettungsdienst bzw. die Feuerwehr vor einem Kollaps zu schützen. Textquelle: Kreisfeuerwehr Osnabrück Foto: Jens Ludmann

Feuerwehr appelliert an alle Mitbürger

Mit einem Hinweis und gleichzeitig einer Bitte, wendet sich die Feuerwehr Quakenbrück an alle Mitbürger zur Verkehrs- bzw. Parksituation in Quakenbrück. In den vergangenen Wochen und Monaten ist vermehrt zu regelrechten Engpässen durch abgestellte und parkende Autos in kleineren Straßen gekommen, welches ein Durchkommen für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr oder dem Rettungsdienst schlichtweg fast unmöglich gemacht haben. Gerade in Straßen welche zurzeit als „Umleitung“ wegen einer Baustelle genutzt werden, besteht ein besonderer Schwerpunkt. Auch die Feuerwehrausfahrt am Feuerwehrhaus neben dem Famila Gelände sollte grundsätzlich und ständig freigehalten werden, damit die anrückenden Kräfte mit Ihren Privatfahrzeugen schnell das Feuerwehrhaus erreichen und die Feuerwehrfahrzeuge somit unverzüglich zum Einsatzort ausrücken können und nicht mit Blaulicht und Martinshorn vor einer zugstellten Ausfahrt warten müssen. Bei Notfällen entscheiden oftmals Sekunden über Leben und Tod. Je schneller die Feuerwehr oder Rettungsdienst am Einsatzort eintrifft, um so höher ist die Chance, Sachwerte und vor allem Menschenleben retten zu können – nicht allerdings, wenn Fahrzeuge auf sowieso schon recht engen Straßen achtlos zum Parken abgestellt werden. Im eigenen Interesse aller Bürger sollte jeder beim Abstellen seines Fahrzeuges darauf achten ob noch genug Platz für Rettungsfahrzeuge vorhanden ist, da die Feuerwehr nicht mit kleinen Fahrzeugen in Größe eines Smart, sondern…